REGIONAL VERWURZELT…

…sind wir und möchten es auch leben. Deshalb unterstützen wir den Verein „WÄLLER HELFEN e.V.“ mit einer Baumspende von 50 Bäumen. Unsere Wälder sind durch Borkenkäfer und Trockenheit massiv geschädigt. Mit den Baumpatenschaften tragen wir gezielt zur Wiederaufforstung bei. Zu jeder Patenschaft gehört ein Setzling, ein Forstgitter aus Stahl, ein Pflanzstab und eine Baumersatzversicherung. Pro Wald und Verbandsgemeinde werden 500 Bäume gebraucht. Mittels einer individuellen Baumpatenschaft trägt jeder, ob einzelner Westerwälder oder Institution, zur wichtigen Regeneration des Waldes bei. Das Ziel: unsere Heimat und unsere Wälder sollen/müssen wieder zu dem Naturerlebnis werden, das uns weit über die Grenzen der Region hinaus auszeichnet. Also, mitmachen! Weitere Infos gibt es unter: waellerhelfen.de

ACHTUNG TEST!

Ab sofort sind wir offiziell zertifiziertes Test-Zentrum. Mit Beschluss der Bund-Länder-Konferenz vom 3. März 2021 wurde festgelegt, dass jede Bürgerin/jeder Bürger, im Rahmen der Verfügbarkeit, wöchentlich einen Anspruch auf einen SARS-CoV-2-Antigen-Schnelltest hat, der auch in (Zahn-)Arztpraxen vollzogen werden kann. Damit sind unsere Behandler berechtigt, versicherte Personen einem Corona-Schnelltest zu unterziehen. Wir handeln dabei gemäß der Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 (Coronavirus-Testverordnung-TestV) des Bundesministeriums der Gesundheit vom 08.03.2021. Um telefonische Terminvereinbarung wird gebeten (von Mo. – Do.).

Herzlich Willkommen!

Ab sofort begrüßen wir als neues Team-Mitglied Frau Kristina Stoppel. Frau Stoppel blickt auf einen knapp 20jährigen zahnmedizinischen Werdegang zurück und bringt somit viel berufliche Erfahrung in unsere Abläufe. Neben Stuhlassistenz, Empfang, Röntgen und Prophylaxe ist die zahnmedizinische Fachangestellte zusätzlich in den Bereichen Abrechnung sowie 3D-Scannen von Zähnen versiert. Wir freuen uns über die neue Kollegin und wünschen ihr viel Spaß bei der Arbeit in unserem Team.
P.S.: Frau Stoppel war bereits als Teenie im Rahmen ihrer kieferorthopädischen Behandlung Patientin in unserer Praxis. „So klein ist die Welt.“

Scannen – Update 2021

Bereits vor zwei Jahren initiierten wir mehrere interne Fortbildungsveranstaltungen zum Thema „Scannen“. Jetzt war es Zeit für ein Update. Im Sinne unserer Patienten möchten wir den Komfort der Behandlung ausbauen und planen daher den Umstieg vom Alginat-Abdruck zum Intraoral 3-D Scanner. Mit dieser zukunftsorientierten Technologie werden, z.B., auch unsere Invisalign-Arbeitsabläufe maßgeblich erleichtert. Hier entfällt das Versenden an die Align Technology Corporation (USA) zur Herstellung der Zahnspangen – die Aligner Schienen werden somit schneller finalisiert, die Korrektur der Zähne kann früher starten. Via Screen können unsere Patienten außerdem den Scan-Vorgang und die Ergebnissimulation unmittelbar erleben. Schnell, einfach, keine „lästigen“ Abdrücke – wir freuen uns auf die neue kommende Technologie.

Zuwachs

Ab sofort wird Herr Dr. med. dent. Benedict Rybczynski unser Team unterstützen. Zunächst als Entlastungsassistent und im Anschluss als angestellter Zahnarzt im Rahmen der Tätigkeit als Weiterbildungsassistent im Fach Kieferorthopädie. Als Fachzahnarzt für Oralchirurgie wird sich Herr Dr. med. dent. Rybczynski somit im Rahmen der Ausbildung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie zusatzqualifizieren. Das gesamte Praxis-Team wünscht zum Ausbildungsstart alles Gute und freut sich auf eine angenehme Zusammenarbeit.

Team-Talk

Ob Polo-Shirts für die Praxiskleidung, Arbeitsabläufe oder Personalplanung – in unserer Praxis wird großer Wert auf interne Kommunikation gelegt. Dazu trifft sich das ganze Team aus Behandlung und Labor in regelmäßigen Abständen, wo die unterschiedlichsten Themen besprochen werden. Diese Transparenz soll helfen, den Arbeitsalltag in den verschiedenen Tätigkeitsbereichen durch vielfache Anregungen und Vorschläge zusätzlich zu optimieren. Jeder hat hier die Möglichkeit seine Ideen sowie Verbesserungen einzubringen und zur Diskussion zu stellen. Somit werden mit jedem Meeting, quasi „aus der Mitte“ des Teams heraus, wichtige Impulse in die tägliche Arbeit eingebracht, die letztlich zum Wohle unserer Patienten dienen.